DEHA Gruppe: TECSELECT Kongress 2016 in Barcelona

Digitalisierung und Fachkräftesicherung im Fokus der Zukunftsgestaltung

In diesem Jahr war es wieder soweit: Zum 15-jährigen Bestehen des Vermarktungsprogramms TECSELECT fand im September der dritte Fachkongress der DEHA Gruppe statt. Schauplatz war die katalanische Metropole Barcelona. Rund 800 Gäste aus dem Elektrohandwerk folgten der Einladung des Großhandelsverbunds, der den Kongress für die Premium-Kunden von TECSELECT veranstaltet. Unter dem Motto „Zukunft gestalten“ standen die informativen Fachvorträge, Expertengespräche und das Lieferantenforum mit Messeständen im Zentrum der dreitägigen Veranstaltung.

Das Zukunftsmotto lag dem gesamten Kongressprogramm zugrunde. Absoluter Mittelpunkt waren dabei die insgesamt 34 Fachvorträge, zu denen sich die Teilnehmer vorab anmelden konnten. Besonders gefragt waren Vorträge zu den Themen Fachkräfteerhaltung, Mitarbeitermotivation, Nachwuchssicherung, Personalentwicklung oder Unternehmenskommunikation. Die große Beliebtheit dieser Themen zeigte deutlich auf, dass ein enormer Bedarf an Informationen zur Betriebs- und Mitarbeiterführung herrscht. Bei den TECSELECT-Vorträgen fanden die Teilnehmer  Antworten auf drängende Fragen, erhielten Ideen für den eigenen Betrieb und Praxisbeispiele verdeutlichten die theoretischen Ansätze gezielt. „Der Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften und motiviertem Nachwuchs macht uns zu schaffen. Aber wir haben hier Impulse und konkrete Lösungsmöglichkeiten mit auf den Weg bekommen, die für mich schlüssig sind und ich freue mich darauf, sie für meinen Betrieb umzusetzen“, so einer der Teilnehmer nach dem Vortrag. 

Neben den Zukunftsthemen der Betriebs- und Mitarbeiterführung stellten auch die Referenten der zahlreichen DEHA-Lieferantenpartner aus der Elektroindustrie die technische Zukunft anhand ihrer Produktlösungen vor. Dabei wurde schnell klar: Ohne Digitalisierung geht künftig kaum noch etwas. Die Vorträge beleuchteten die unterschiedlichen Aspekte im   

Smart Home und in den Bürogebäuden im 21. Jahrhundert, die Entwicklungen in der LED-Lichttechnik oder die Potenziale der e-Mobility und verdeutlichten innerhalb aller Bereiche den großen Megatrend Digitalisierung. „Die Fachvorträge waren eine gute und bunte Mischung aller Themen, die mein Unternehmen weiter bringen können. Außerdem sind die neuen Technologien in der Elektrotechnik sehr spannend und es führt kein Weg dran vorbei: Wir müssen am Ball bleiben, um konkurrenzfähig zu bleiben und unsere Kunden richtig beraten zu können“, berichtet ein weiterer Teilnehmer am Ende des Kongresstages. 

Den ganzen Kongresstag über hatten die Teilnehmer außerdem die Möglichkeit die Messestände der DEHA-Lieferantenpartner zu besuchen und die in den Vorträgen thematisierten Technologien zu erleben, Expertengespräche zu führen und Kontakte zu knüpfen. Nach dem Kongress zog der Geschäftsführer der DEHA-Zentrale, Dr. Klaus Schmidt, ein positives Fazit: „Wir haben mit der Auswahl der Themen offenbar einen Nerv getroffen, denn die Resonanz auf die Inhalte zu Digitalisierung sowie Fachkräfte- und Nachwuchssicherung war enorm. Wir möchten unsere Kunden und Partner deshalb tatkräftig und umfassend durch die Anforderungen und Neuerungen der Zukunft begleiten und haben heute mit diesem Kongress einen wichtigen Schritt getan.“

Zukunftsreise und Motivationsschub

Schon vor den Fachvorträgen stand die Zukunft im Mittelpunkt: Eröffnungs-Redner Nils Müller – Geschäftsführer des Trendforschungsunternehmens Trend One – nahm das Publikum mit auf eine multimediale Zeitreise ins Jahr 2025. Dabei präsentierte er die weltweit wichtigsten Innovationen und Trends live auf der Bühne. Die vorgeführten Technologien betreffen die Themen Bildung, Arbeit, Gesundheit und das eigene Zuhause in der Zukunft und basieren auf künstlicher Intelligenz, Robotik, 3D-Druckern, Hologrammen oder virtuellen Realitäten. Nils Müller beließ es nicht bei theoretischen Beispielen, sondern führte existierende oder sich in der Entwicklung befindende Produkte vor, die aufzeigten, dass die scheinbar weit entferne Zukunft schon vor der Tür steht.

Nach den Fachvorträgen begeisterte ein weiterer Keynote-Speaker das Publikum. Christian Bischoff gilt als einer der einflussreichsten Motivationstrainer im deutschsprachigen Raum. Mit Humor und viel Charme präsentierte er einfache Tricks, mit denen sie ihren Alltag selbstbewusster und damit erfolgreicher bestreiten und sich von negativen Einflüssen frei machen können. Im Zentrum steht laut Bischoff die Eigenverantwortung, die jeder für sich übernehmen muss, um Platz für den Erfolg zu schaffen. Der mehrfache Buchautor war bereits mit 16 Jahren jüngster Basketball-Bundesligaspieler aller Zeiten und mit 25 Jahren einer der jüngsten Cheftrainer.

Rahmenprogramm an atemberaubenden Orten

Neben dem fachlichen Teil der mehrtägigen Veranstaltung bildete das Rahmenprogramm eine weitere Plattform zum Kontakte knüpfen in lockerer Atmosphäre: Am Willkommens-Tag wurden verschiedene Sightseeing-Touren durch Barcelona angeboten, abends versammelten sich alle in einem gemütlichen Beach-Club am berühmten Gavà Strand. Dort wurden gegrillte Köstlichkeiten und Cocktails bei spanischen Live-Klängen serviert. Nach dem darauffolgenden Kongresstag luden die Veranstalter zur „Katalanischen Nacht“ an einen besonderen Ort: in den atemberaubenden Kuppelsaal des Nationalen Kunstmuseums Kataloniens (MNAC) am Montjuic-Berg. In dem 1929 erbauten Gebäude befindet sich neben vielen Kunstwerken aus verschiedenen Epochen eine der größten Romaniksammlungen der Welt. Flamenco-Tänze begleiteten die Vorspeise des typisch katalanischen Menüs, während der Hauptspeise gab SWR3-Stimmenimitator und Comedystar Andreas Müller seine kabarettistischen Highlights zum Besten und junge Fußballartisten unterhielten die Gäste während des Desserts mit ihren Freestyle-Künsten mit dem Ball. Die Stuttgarter Night Live-Band sorgte für ausgelassene Stimmung bis spät in die Nacht. Alle Programmpunkte schufen eine entspannte Atmosphäre in einem unvergesslichen Ambiente.

Jan Schmitz, Vorstandsvorsitzender der DEHA Gruppe und Geschäftsführer des DEHA-Großhandelsunternehmens Hardy Schmitz bedankte sich bei den Gästen: „Wir freuen uns, dass wir mit unseren TECSELECT-Kunden und Lieferantenpartnern diesen wunderbaren Kongress realisieren konnten. Es macht Spaß zuzusehen, dass sich niemand gegenüber den Zukunftsthemen verschließt, sondern die Anforderungen in Angriff genommen werden und die DEHA als wichtiger Partner am Markt betrachtet wird. Dafür sind wir dankbar und nehmen die Aufgabe gerne an.“

Detaillierte Informationen über das TECSELECT-Konzept sind online unter www.tecselect.de abrufbar.

 

Weitere Informationen zur DEHA Gruppe gibt es im Internet unter www.deha.de oder direkt bei den DEHA-Unternehmen:
Alexander Bürkle GmbH & Co. KG, Emil Löffelhardt GmbH & Co. KG, OBETA Oskar Böttcher GmbH & Co. KG,
Hardy Schmitz GmbH & Co. KG und Adalbert Zajadacz GmbH.

Pressekontakt:

Seifert PR GmbH (GPRA)
Melani Vukosav
Zettachring 2a
70567 Stuttgart
Telefon: 0711/ 7 79 18-34
Fax: 0711/ 7 79 18-77
E-Mail: melani.vukosav@seifert-pr.de

 

tecselect
Bei den insgesamt 34 Fachvorträgen standen die Themen Digitalisierung, Innovationen der Zukunft und Betriebs- und Personalmanagement im Mittelpunkt.
tecselect
Den Eröffnungsvortrag vor Kongressbeginn hielt Trend- und Innovationsforscher Nils Müller. Er begeisterte mit Einblicken in die Technik von morgen und zeigte, dass diese Technik oftmals schon heute real und verfügbar ist.
tecselect
Beim Lieferantenforum stellten die DEHA-Lieferantenpartner auf einem Messestand ihre zukunftsfähigen Technologien vor. Außerdem konnte man sich hier zwischen den Fachvorträgen austauschen und Kontakte knüpfen.
tecselect
Auch nach einem langen Kongresstag machten alle mit: Motivations- und Persönlichkeitstrainer Christian Bischoff brachte dem Publikum auf humorvolle Weise bei, wie sie sich selbst motivieren können und zu Gewinnertypen werden.
tecselect
Den krönenden Abschluss bildete der elegante Gala-Abend mit mehreren Unterhaltungs-Shows im prächtigen Nationalen Kunstmuseums Kataloniens MNAC. Moderiert wurde der Kongress von ARD-Wettermoderatorin Claudia Kleinert.

Zurück